17. Mai 2013

time to say goodbye!


- Einmal Zukunft zum mitnehmen bitte!


Und plötzlich geht alles ganz schnell. Da steht er vor der Tür und du bekommst jetzt erst mit das es wirklich der letzte Arbeitstag in deiner Ausbildungszeit ist. Mh, man kann schon behaupten das ich ihn ein wenig verdrängt habe oder es nicht so ganz wahr haben wollte! Ein bisschen sentimental werde ich dann doch…

Es waren immerhin drei volle Jahre die ich für meine Chefin, eine Bundestagsabgeordnete, tätig war. Ja, mach einer wird jetzt schmunzeln und ich bestimmt auch in ein paar Jahren wenn ich schon 10 Jahre fest in einem Betrieb arbeite. Dann lächelt man über drei Jahre und bezeichnet diese als Einarbeitungsphase! :D 
-Wenn man heute zu Tage überhaupt so lange in einem Unternehmen bleibt!



Ich habe hier wirkliche eine unvergessliche Zeit erlebt und viel gelernt. Unabhängig von dem Beruf waren es die Dinge die ich über mich selbst gelernt habe und an denen ich gewachsen bin. Wie sagt man so schön „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“?! Dem stimme ich voll zu. Es gab hier und da Situationen an denen ich mich messen musste oder einstecken aber die waren es echt wert.

Gerade habe ich ein komisches Gefühl im Bauch! Nie wieder Berlin. Vier bis sechs mal im Jahr ging es für mich beruflich in diese verrückte und tolle Stadt. Was eine Möglichkeit, oder? Nie wieder morgens an meinen Arbeitsplatz stolpern mit dem ersten Kaffee in der Hand…dabei war es doch MEIN Arbeitsplatz. Ein tolles Gefühl wenn man sich langsam einrichtet und seine eigenen Utensilien an der Arbeit bunkert. Ach ja, es gibt so vieles was ich vermissen werde!

So, jetzt ist aber gut mit dem sentimentalen Geschwafel! Ich packe jetzt noch meine Berliner-Ampelmännchen-Tasse ein die mich jeden morgen begleitete und den super H&M-Gutschein den ich zum Abschied geschenkt bekommen habe und fahre meinen Pc ein letzes mal runter…*schnief*





Kommentare:

  1. Ohjee.. wieso ist deine Ausbildung denn jetzt schon vorbei? Also bei mir ist sie erst nach der mündlichen Prüfung vorbei und das dauert noch 4 Wochen.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß wie du dich fühlst. Ich bin seit letzter Woche auch nicht mehr in meinem Ausbildungsbetrieb. Vier Jahre war ich dort, weil ich noch eine kurze Zeit übernommen wurde. Ich war irgendwie froh, aber irgendwie auch sehr traurig. An meine Ausbildungszeit werde ich bestimmt immer zurück denken und ich werde meine Kollegen und meinen Chef aufjedenfall besuchen. Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt :) und ich wünsche dir in deinem neuem Abschnitt, ganz viel Glück.

    AntwortenLöschen